Erkrankungen des menschlichen Auges

obermayer_katarakt

Grauer Star (Katarakt):

Ist das trüb werden der sonst klaren Linse. Die Trübung wird am Anfang kaum wahrgenommen, weil sie sehr dezent ist.  Die dadurch qualitative Sehverminderung wird erst wenn überhaupt nur bei schlechten Lichtverhältnissen wie z.B. Abenddämmerung bemerkt.

Mit fortschreitender Linsentrübung aber kommt es zu herabgesetzten Farb – und Kontrastsehen. Die Blendempfindlichkeit wird zunehmend als unangenehm empfunden (Gegenlicht beim Autofahren).

Schließlich werden alltägliche Lebensabläufe stark eingeschränkt (Autofahren, Einkaufen, Fernsehen, Lesen, …).

Grüner Star (Glaukom):

Unter Grünen Star versteht man eine Sehnervschädigung als Folge eines zu hohen Augendruckes. Dadurch kommt es schrittweise zu charakteristischen Ausfällen des Gesichtsfeldes die bis zur totalen Erblindung führen kann.

Leider kann dies auch bei normalem Augendruck passieren (Niederdruckglaukom). Der grüne Star beginnt häufig ab dem 40. Lebensjahr – daher sollte bei allen Patienten ab 40 routinemäßig der Augendruck gemessen werden.

Makuladegeneration:

Ist eine Augenerkrankung bei der es zum Verlust der zentralen Sehschärfe kommt. Bei der Fixation von Gegenständen bedeckt ein Schatten das fixierte Objekt – daneben ist es heller aber weniger gut sichtbar. Grund dafür sind Ablagerungen in der Netzhautmitte (Makula) im späteren Abschnitt des Lebens (altersbedingte Makuladegeneration = AMD).